strongHER – the blog

Triathlon: Faszination Ausdauermehrkampf

Personen schwimmen bei Triathlon

Drei Ausdauersportarten hintereinander und das auf Zeit. Triathlon übt auf viele eine Faszination aus. Aber was ist Triathlon eigentlich? Seit wann gibt es Triathlonwettkämpfe und wie ist das nochmal mit den Distanzen?

Schwimmen. Radfahren. Laufen. Wohl kaum ein anderer Mehrkampf übt so eine Faszination auf Sportlerinnen und Sportler sowie Zuschauerinnen und Zuschauer aus wie Triathlon. Ganz ehrlich, auch auf mich. Ich habe zwar noch nie an einem Triathlon teilgenommen, aber mich fasziniert der Gedanke direkt hintereinander in drei Ausdauerdisziplinen Höchstleistungen zu erbringen – oder sie einfach nur durchzustehen. 

Aber was ist Triathlon genau? Kurz gesagt besteht die Besonderheit darin die oben genannten Sportarten in eben dieser Reihenfolge auf eine gewisse Distanz zu absolvieren. Auf Zeit. Die Uhr läuft dabei von Anfang bis Ende durch und wird auch bei den Wechseln nicht angehalten. 

Das Besondere am Triathlon wird durch die unterschiedlichen Distanzen geschürt und dass es eine enorme sportliche Herausforderung ist, drei so unterschiedliche Ausdauersportarten direkt hintereinander auszuüben. Und das im Wettkampf. 

Geschichte und Entstehung des Triathlons

Zwar gibt es erste Berichte von Mehrkämpfen im Schwimmen, Radfahren und Laufen aus den 1920er Jahren in Frankreich, dennoch wurde der Triathlon wie wir ihn heute kennen Mitte der 1970er Jahre in Kalifornien erfunden. Am 25. September 1974 fand der Mission Bay Triathlon in San Diego statt. Die beiden Amerikaner Jack Johnstone sowie Don Shanahan hatten das kleine Rennen ins Leben gerufen. Neun Monate später wurde der Optimist Sports Fiesta Triathlon in Coronado ausgetragen. Bei beiden Rennen mit dabei waren John Collins und seine Frau Judy, sie gelten als die Mitinitiatoren des ersten Hawaii Iron Man Triathlon 1978. Ursprünglich war der Ironman als persönliche Herausforderung konzipiert, durch einen Artikel in der Sports Illustrated wurde der Wettbewerb überregional bekannt. In den folgenden Jahren entstanden in den USA und ab 1982 auch in Europa Triathlonveranstaltungen. Im Jahr 2000 wurde der Sport olympisch und bei den Olympischen Spielen in Sydney gingen erstmals Triathleten an den Start. 

Frau fährt auf Triathlonrad
Nach dem Schwimmen steigen Triathleten und Triathletinnen aufs Rad. Foto: Sailfish
Frau läuft bei Triathlon
Und schnüren zum Schluss die Laufschuhe. Foto: Quino Al/Unsplash

Welche Triathlon-Distanzen gibt es?

Dir schwirrt schon der Kopf, wenn du nur an die unterschiedlichen Triathlon-Distanzen denkst? Dann bringen wir hier ein bisschen Klarheit rein:

  • Sprint-Distanz

Die Sprint-Distanz wird auch Volks- oder Jedermanntriathlon genannt und setzt sich zusammen aus bis zu 0,75 km Schwimmen, bis zu 20 km Radfahren und bis zu 5 km Laufen.

  • Olympische Distanz bzw. Kurz-Distanz

Die Distanz wie sie auch bei den Olympischen Spielen ausgetragen wird besteht aus 1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen. 

  • Mitteldistanz

Bei der Mitteldistanz werden Strecken von 1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren und 20,1 km Laufen zurückgelegt. 

  • Langdistanz

Die Königsdisziplin ist die Langdistanz mit 3,86 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,2 km Laufen. 

Radfahrer bei Triathlon
Triathlonwettkämpfe werden fast überall auf der Welt ausgetragen, der bekannteste ist wohl immer noch der Ironman auf Hawaii. Foto: Tony Pham/Unsplash

Was ist ein Ironman?

Jetzt fragst du dich wahrscheinlich: Aber was ist denn jetzt ein Ironman? Die wohl bekannteste Form des Triathlons ist der Ironman. Vor allem der Ironman auf Hawaii sorgt jedes Jahr für Aufsehen und schafft es sogar in die Tagesschau. Aber der Ironman ist keine bestimmte Form des Triathlons. Es ist ein Langdistanz-Wettkampf – also 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,2 km Laufen – und wird von der Firma Ironman veranstaltet. Deswegen Ironman. Es gibt aber noch viele weitere Veranstalter, die Langdistanz-Rennen ausrichten. Darunter z.B. auch die Challenge Family mit der Challenge Roth und aber auch der Challenge Women. 

Was brauche ich für einen Triathlon?

Ganz prinzipiell brauchst du für einen Triathlon nur Badeanzug inkl. Schwimmbrille, ein Fahrrad inkl. Bikebekleidung und Helm sowie Laufschuhe und Laufbekleidung. Aber: Wie bei allen Sportarten wirst du auch hier mit der Zeit merken, dass es große Unterschiede macht mit welchem Material du an den Start gehst. Deswegen gibt es spezielle Triathlon-Bekleidung und spezielles -equipment, weil dir so die Wechsel auf die unterschiedlichen Sportarten schneller gelingen und du optimal ausgestattet bist. 

Du hast selbst Lust auf einen Triathlon?

Women's Triathlon Camp

Du willst selbst an einem Triathlon teilnehmen oder deine persönliche Bestzeit erreichen? Dann komm doch mit uns ins Women’s Triathlon Camp!

Titelbild: Jon del Rivero/Unsplash

Lisa Amenda

Lisa Amenda

Lisa Amenda studierte in München und Innsbruck Geographie, weil sie ursprünglich mal lieber draußen statt drinnen arbeiten wollte. Ihre Liebe zum Schreiben hat sie dann doch vor den Computer gebracht. Deswegen schreibt sie heute für diverse Outdoor- sowie Skimagazine und ihren Blog Wild Recreation über Nachhaltigkeit, Outdoorsport und die Beziehung zwischen Mensch und Natur. Nebenbei unterrichtet sie Yoga und gibt Kneipp Coachings.

strongHER – the blog

Laufen, Radfahren oder Bergsport: Hier findest du alles rund um dein Hobby, deine Auszeit und deine sportlichen Lieblingsthemen! Gemeinsam mit den sportingWOMEN-Markenbotschafterinnen sowie weiteren Sport-Expertinnen inspiriert und motiviert die #strongHER-Redaktion mit spannenden Storys, Tipps und mehr.

This error message is only visible to WordPress admins
There has been a problem with your Instagram Feed.

Schreibe einen Kommentar

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner